Profil anzeigen

OZ | Freizeit in MV - Frühlingsputz

OZ | Freizeit in MVOZ | Freizeit in MV
OZ | Freizeit in MV
Morgenstimmung in Stralsund Foto: Angela Steffan

Liebe MV-Entdecker,
der Frühling findet Einzug in MV, das Osterfest ist nicht mehr weit. Zeit für den Frühlingsputz! Einmal das Zuhause ausmisten und Platz für Neues schaffen, die Fenster putzen, sodass die Sonnenstrahlen das Zimmer wieder hell erleuchten oder den Garten auf die Saison vorbereiten - zu tun gibt es wohl genug.
Wem es nicht reicht, nur vor der eigenen Haustür zu kehren, hat in vielen Gemeinden in MV an diesem Wochenende die Möglichkeit dazu, das Dorf oder die Stadt, den Park oder den Strand von Müll zu befreien. Zu den Aktionen in Grevesmühlen und Kühlungsborn finden Sie unten weitere Informationen.
Es ist gar nicht notwendig, auf eine Veranstaltung der Gemeinde zu warten, um Müll sammeln zu gehen. Einfach los ziehen mit einer Mülltüte oder einem Magneten an einem Seil ist immer möglich. Magnet und Seil? Richtig gelesen: OZ-Volontärin Maria Baumgärtel stellt in ihrem persönlichen Tipp ein besonderes Hobby vor: Das Magnetangeln, mit dem magnetischer Müll aus Seen und anderen Gewässern gefischt werden können.
Das Wetter am Wochenende lädt dazu ein, das Haus zu verlassen. Das Wochenende startet mit frühlingshaften Temperaturen, Samstag und Sonntag wird es wieder kühler und wolkig. Einem Trip zum Erlebnispfad in Zarrenthin oder eine Geocaching-Tour durch Stralsund steht nichts im Wege. Das Wetter für das Wochenende in der Region finden Sie hier.
Oder wie wäre es mal mit Eisbaden? Der Extremsport wird immer beliebter. Bei eisigen Temperaturen ins Wasser zu gehen, scheint für einige Leute gerade in Zeiten des Corona-Lockdowns eine Medizin geworden zu sein. Aber Achtung! Allein und ohne Erfahrung sollte man nicht ins Wasser gehen. OZ-Reporter Michael Meyer hat den Selbsttest gemacht und ist mit Profis in der kalten Ostsee schwimmen gewesen. Und hat sich bei seinem Selbsttest gefilmt. Ob er einen kühlen Kopf bewahren konnte, erfahren Sie weiter unten.
Bleiben Sie gesund und ein schönes Wochenende wünscht,
Ihr OZ-Freizeitteam.

Das Wochenend-Wetter

Leserfotos der Woche

Seebrücke Prerow bei Nacht. Foto: Klaus Haase
Seebrücke Prerow bei Nacht. Foto: Klaus Haase
Der Leuchtturm am Gellen auf Hiddensee. Foto: Anne Schönemann
Der Leuchtturm am Gellen auf Hiddensee. Foto: Anne Schönemann
Die Bienen in Grimmen nutzen das schöne Frühlingswetter aus.Foto: Anke Hanusik
Die Bienen in Grimmen nutzen das schöne Frühlingswetter aus.Foto: Anke Hanusik
Ob rein oder raus: Tipps für Freizeit und Auszeit

Geocaching in Stralsund: Die Hansestadt spielerisch neu entdecken
„Treck“: Das ist das neue Kartenspiel der Stralsunder Fabrik im Speicher
Rätselspaß im Affenhaus: Wie der Rostocker Zoo zum digitalen Escape-Room wird
Zarrentin: Erlebnispfad durch Moor wiedereröffnet
Zwischen Poel und Rostock: Das bietet der Geogefahren-Lehrpfad
Neue Ausstellung in Bad Doberan: Roter Pavillon im Farbenrausch
Traumkulisse: Hier gibt es die schönsten Sonnenuntergänge der Insel Rügen zu sehen
Wismarer Tierpark: Auge in Auge mit den Kattas
Kultur Gut Dönkendorf zeigt Liederabend auf Youtube: Video hier online
Regionaler Künstler stellt aus: Abstrakte Malerei in der Wismarer Sparkasse
Frühjahrsputz in Grevesmühlen am 27. März - 28. Auflage der Aktion
Müllsammelaktion in Nordwestmecklenburg: Hier sind die aktuellen Termine
Kühlungsborn: Aufruf zum Frühjahrsputz
Persönlicher Tipp

Sie wollen sich draußen an der frischen Luft aufhalten, aber dabei nicht zwingend immer nur spazieren gehen? Dann könnte Magnetangeln genau das Richtige für Sie sein, meint OZ-Volontärin Maria Baumgärtel.
Maria Baumgärtel empfiehlt Magnetangeln zu gehen, wie diese beiden Männer.
Maria Baumgärtel empfiehlt Magnetangeln zu gehen, wie diese beiden Männer.
“Angeln ist ein beliebtes Hobby. Viele genießen dabei die Ruhe in der Natur. Aber kennen Sie auch schon Magnetangeln”, fragt OZ-Volontärin Maria Baumgärtel. “Dabei fischt man anstatt mit einem Angelhaken mit einem Magneten. Aber natürlich nicht nach Fischen, sondern nach Schrott, der irgendwann irgendwie einmal in die Gewässer gelangt ist. Ob an Seen, Teichen, Flüssen, Bächen - oder gar im Meer: Metallmüll ist leider überall zu finden.” Daher sei der Erfolg beim Magnetangeln auch sehr groß. “Es ist immer wieder eine Überraschung, was da alles dranhängt. Neben dem Spaß gibt es aber auch noch einen positiven Nebeneffekt: Man bereinigt die Gewässer, zumindest ein Stück weit.” Wichtig sei dann nur, den Müll auch zu beseitigen und nicht liegen zu lassen. “Das kann man entweder selbst übernehmen oder man informiert das Ordnungsamt. Bevor allerdings drauflos geangelt wird, sollte im Vorfeld geklärt werden, wem das Gewässer gehört und ob derjenige damit einverstanden ist.” Passende Magnete findet man in unterschiedlichen Größen und Stärken problemlos im Internet. Dazu kommt noch ein Seil, das einiges an Gewicht tragen können sollte. “Ganz günstig ist der Spaß mit 70 Euro aufwärts allerdings nicht”, meint Maria Baumgärtel. “Aber dafür hat man auch lange etwas davon.”
Stadt, Land, Ostsee

Extremsport: Rostocker schwimmen täglich bis zu 40 Minuten in der Ostsee
Eisschwimmen in der Ostsee: OZ-Reporter Michael Meyer hat’s versucht
Baby an Bord: Schweriner Paar verbringt Elternzeit auf der Ostsee
Polizeiruf bis Ku’damm: Diese Filme wurden im Gespensterwald Nienhagen gedreht
Venenspezialist Dr. Zierau zieht um: „Rostock ist attraktiver für mich als Berlin“
Kaiser auf hoher See: Geschichten von Stechereien, Schmuggel und Warnemünde
Schwertfisch für die Ewigkeit: So entstehen Präparate für das Stralsunder Meeresmuseum
MVs letzter Wetter-Wärter: Wie Technik von nun an die Wettervorhersagen bestimmt
Für die Zeit nach dem Lockdown

Findet „Jamel rockt den Förster“ trotz Corona in diesem Jahr statt?
Vom Künstler zum Kreativmanager: Diese fünf Events plant Ian Wiskow 2021 in MV
Rostocker Citylauf vor erneuter Verschiebung: So steht es um die Laufsport-Saison in MV

Historisches MV

100 Jahre Finnlandkunde an der Universität in Greifswald
Herrnburg: Initiative für Renovierung des 600 Jahren alten Altars
Die Geschichte des Grimmener Friedhofs seit 1550
Überraschung der Woche

„Berlin – Tag und Nacht“: Jenny aus Rostock mischt als Pia die TV-WG auf – so tickt die Neue privat
Mehr Tipps auf reisereporter.de

Lockdown bis 18. April: Diese Regeln gelten für Reisen und Ausflüge zu Ostern
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.